COntra-Pipeline

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

"Die Zeit" interessiert sich für "Erich H."

E-Mail Drucken PDF

Ein Berciht der Wochenzeitschrift "Die Zeit" portraitiert Erich Hennen und beschreibt die Geschichte des Widerstands gegen die CO-Pipeline aus ihrer Sicht.

Zum Artikel

 

Druckkammer nicht in Betrieb: Tod durch Kohlenmonoxid

E-Mail Drucken PDF

Weil keine der beiden Überdruckkammern in NRW in Betrieb war, starb eine 91jährige Frau an Kohlenmonoxidvergiftung.

In dem Beitrag des WDR in der "Aktuellen Stunde" von gestern (4.7.2011) wurde darauf hingewiesen, dass die Druckkammern in Düsseldorf und Aachen ohne Ankündigung geschlossen werden können. Das findet  z.B. aus Wartungsgründen oder Personalmangel auch immer wieder mal statt. Sie müssen sich auch nicht absprechen, so dass wenigstens eine immer in Betrieb ist. Der Leiter der Druckkammer Düsseldorf, Hartmut Strelow: "Wir haben keinen Versorgungsauftrag, an dem sich das Land NRW vielleicht beteiligen würde."

Ich habe übrigens in dem Film 12 Plätze in der Überdruckkammer gesehen. Was für eine Perspektive für einen Unfall an der CO-Pipeline!

Den Beitrag kann man sich hier noch mal ansehen: Überdruckkammer in Düsseldorf geschlossen

 

Film "Protestbürger" jetzt online

E-Mail Drucken PDF

Der Film "Protestbürger" u.a. über Erich Hennen und die Duisburger COntra-Pipeline Initiative ist jetzt im Internet verfügbar.

In der Mediathek des WDR kann man ihn direkt ansehen oder herunterladen. Hier->

 

Fliegerbombe unbemerkt explodiert

E-Mail Drucken PDF

In Bayern explodierte Mitte Juni unbemerkt eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg.

"...Wären zu diesem Zeitpunkt Menschen in unmittelbarer Nähe gewesen, „sie wären höchstwahrscheinlich tot“, ist sich der Sprengmeister sicher..."

Und wenn sie neben einer CO-Pipeline explodiert wäre, wären wahrscheinlich Tausende Menschen tot.

"...Tatsächlich tauchen laut (Sprengmeister d.V.) Martin Tietjen täglich in ganz Deutschland Überreste aus den Kriegsjahren wie alte Handgranaten Panzerfäuste oder Bomben auf. „Allein in Bayern hat man im vergangnen Jahr 50 Tonnen Kampfmittel gefunden“, sagt er. Experten gehen davon aus, dass bis zu 15 Prozent der alliierten Bomben Blindgänger waren. „Kein Mensch weiß, wieviel davon noch unter der Erde liegt“, meint Tietjen. Fakt aber sei es, dass diese Bomben zum Töten gebaut wurden. „Und das können sie auch nach 70 jahren noch.“ Nur kleine Erschütterungen oder Temperaturunterschiede reichen aus, damit der Zünder auslöst..."

Zum kompletten Artikel

(Bild und alle Zitate Merkur-online)

 

Heute im Fernsehen: "Die Story" zu Protestbürgern

E-Mail Drucken PDF

Heute "Die Story" zu Protestbürger - ein Thema ist auch zur Bayer - CO - Pipeline mitten durch Wohngebiete

Heute um 22 Uhr strahlt der WDR von 22 Uhr bis 22:45 Uhr wieder " die Story" aus. Thema ist diesmal "Protestbürger" in dem Film von Michael Wech:

"Es rumort in Deutschland. Zahllose Menschen gehen auf die Straße, um zu demonstrieren: Lehrer, Hausfrauen, Sekretärinnen, Rentner. Menschen vor allem aus der bürgerlichen Mitte. Sie protestieren gegen Atomkraft, gegen Großprojekte vor der eigenen Haustür. Menschen mucken auf, weil sie sich bedroht fühlen. Weil sie Entscheidungen in Behörden als willkürlich empfinden und den Politikern nicht mehr vertrauen. Eine neue Protestkultur entsteht.

Da ist zum Beispiel der 75-jährige Erich Hennen, der seit fünf Jahren gegen eine Pipeline kämpft, die mitten durchs Ruhrgebiet führt." Der Autor hat sich intensiv mit dem für uns wichtigen Thema CO-Pipeline befasst und unseren mittlerweile schon Jahre andauernden Protest in eine Reihe mit dem Aufstehen der bürgerlichen Mehrheit z.B. gegen Atomkraft gestellt."

Eine Vorschau ist unter der Adresse http://www.wdr.de/tv/diestory/ abzurufen.

Wer die Sendung heute abend verpasst, hat am Donnertag, 30. Juni 2011 von 14:15 Uhr bis 15:00 Uhr Gelegenheit, das Verpasste nachzuholen.

 


Seite 14 von 29

Als in NRW das Allgemeinwohl abgeschafft wurde

Das Buch:

Konrad Wilms: Als in NRW das Wohl der Allgemeinheit abgeschafft wurde

Bei der Initiative COntra-Pipeline oder hier.

Zur Seite des Autors Konrad Wilms geht es hier:

Unsere Kontoverbindung

IBAN: DE66 3505 0000 0316 0070 20
BIC: DUISDE33XXX
Verwendungszweck:
BI COntra–Pipeline


Unser diesjähriges Adventtreffen findet am 16.12.2016 im Gemeindesaal der kath. Kirche statt. Beginn 18 Uhr.
Bei Glühwein und Schmalzstullen wollen wir gemütlich  diskutieren. In Anbetracht der fast leeren BI-Kasse wäre ein Beitrag von 3 € von jedem erforderlich.

CO-TV-Spot

Ausgewählte Filmausschnitte aus dem Widerstand gegen die CO-Pipeline (Zum Wiedergeben auf das Video klicken)

T-shirts - Noch zu kaufen